NASE AHOI! Das war Oper für Alle


Stimmungsvolle Atmosphäre und Walzer vor dem Harburger Rathaus




Die vom Citymanagement auf dem Rathausplatz gestellten Stühle waren schnell besetzt. Über 500 begeisterte Zuschauer verfolgten die zweite  Live-Übertragung  aus der Staatsoper vor der historischen Kulisse des Harburger Rathauses. Die von Karin Beier inszenierte groteske Oper „Die Nase“ von Dimitri Schostakowitsch begeisterte die Harburger, die die Premiere zeitversetzt auf einer 15 qm großen LED-Videowand genießen konnten. Gegen kurz nach 22 Uhr verließen die Opernbegeisterten den Rathausplatz, die voll des Dankes und Lobes über die Veranstaltung waren: „Wunderbare Veranstaltung!“ „.. perfekte Wiedergabe in erstklassiger Tonqualität.“ „..unbedingt im nächsten Jahr wieder !“

Die Harburgerinnen und Harburger waren im Vorprogramm schon ganz aktiv und tanzten unter Anleitung der Tanzschule Hädrich zu Schostakowitsch 2.Walz, live gespielt von einen Schülerensemble der Stadtteilschule Ehestorfer Weg, Walzer auf dem Rathausplatz. Anschließend überraschten weitere Schülerinnen und Schüler der Schule mit einem selbstkreierten Rap-Mix auf die Oper. Chefdramaturg Johannes Blum führte dann per Videobotschaft in die Handlung zur Oper ein, bevor diese gegen 20.30 Uhr auf der Großleinwand präsentiert wurde.

Die Kultur-Interessierten folgten der Einladung der Staatsoper, die mit finanzieller Unterstützung der Bezirksversammlung und organisatorischer Umsetzung durch das Citymanagement das Opern-Public-Viewing ermöglichten. Das Vorprogramm wurde unterstützt von der Stadtteilschule Ehetorfer Weg sowie der Tanzschule Hädrich. Ein äußerst stimmungsvoller Abend auf dem Harburger Rathausplatz faszinierte die Besucher.









Schön bunt hier im Süden!


7. Nacht der Lichter

 

 

Der Harburger Binnenhafen zeigt sich wieder von seiner besten Seite: Wenn es am 20. September dunkel wird, leuchtet der Channel Hamburg in bunten Farben und wird zur einzigartigen Kulisse für den Lichterlauf - mit tollem Programm, Live-Musik und kulinarischen Köstlichkeiten auf dem Kanalplatz.
Am 20. September 2019 erstrahlen ab 18 Uhr wieder zahlreiche Gebäude, Brücken und Tunnel. Mit dem einzigartig leuchtenden Flair und dem mitreißendem Bühnenprogramm ist die Nacht der Lichter ein beliebtes Event, das bereits weit über Hamburgs Grenzen Bekanntheit erzielt. Werner Pfeifer und die Hafenbande, der Gospel Train, Singer/Songwriter Jan Schröder und die Andersons werden nach der Eröffnung von Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen den gesamten Kanalplatz zum Tanzen, Mitsingen und Feiern auffordern.
Sportbegeisterte haben einen ganz besonderen Blick auf den Binnenhafen: Beim Lichterlauf können sie auf drei verschiedenen Routen die bunt illuminierten Bauwerke entdecken. Ob beim City-Channel-Cross mit einer Laufstrecke von 7,2 km oder dem bei Familien, Freunden und Kollegen beliebten Staffellauf mit 4 x 3,6 km – ein einmaliges Erlebnis ist garantiert! Für Trainierte bietet der ca. 12,2 km lange Harburger Brückenlauf entlang der Elbe, der gleichzeitig den diesjährigen Sieger des Elbinsel-Cups kürt, im Dunkeln immer wieder eine Herausforderung. Gestartet werden die Läufe, die wieder von BMS Die Laufgesellschaft ausgerichtet sind, ab 19:15 Uhr. Anmeldungen sind online bis zum 11. September um 24 Uhr möglich (http://www.lichterlauf-hamburg.de). Am Veranstaltungstag selbst können sich auch Kurzentschlossene am Kanalplatz noch nachmelden.
Wer Hafenfeeling pur genießen und die Beleuchtung aus einem ganz anderen Blickwinkel bewundern möchte, kann den kostenlosen Bootsshuttle nutzen, der einen unverdeckten Blick vom Wasser aus ermöglicht. Am Lotsestieg legen die verschiedenen Boote ab, die eine Runde durch den illuminierten Hafen drehen.
Im Gourmetzelt sorgt die channel-Gastronomie für das leibliche Wohl: Mit asiatischem Nudeltopf, Wurst, veganem Burger, Backwaren, Pasta, Burgunderschinken, Crêpes, gebrannten Mandeln und weiteren Snacks kommt jeder auf seinen Geschmack.
Wie in den vergangenen Jahren wird das DRK Harburg als Charity-Aktion die beliebten Knicklichter gegen eine Spende verteilen. Der Erlös kommt in diesem Jahr der Obdachlosenunterkunft Harburg Huus zugute.
Organisiert wird die siebte Nacht der Lichter vom channel hamburg e.V. und dem Citymanagement Harburg.