IndoorOpenAir Kinowochenende

Dreifalt lädt ein zum Ersten Harburger IndoorOpenAir Kinowochenende in der ehemaligen Dreifaltigkeitskirche (Neue Straße 44).

Mitte November ein OpenAirKino zu veranstalten ist in unseren Gefilden nur etwas für Hartgesottene Cineasten. Sturm, nasse Kälte, feuchte Decken & viel zu wenig warme Getränke. Doch das Projekt Dreifalt macht es möglich: Im Rahmen der kulturellen Erforschung „Was wird aus der von der Gemeinde nicht mehr genutzten Dreifaltigkeitskirche in Harburg, Neue Straße 44, und wie kann das akustisch exzellente Baudenkmal weiterleben“ wird dies ausprobiert.

Das November & Dezember Programm zum download hier
In Liegestühlen rumlummern, mitgebrachte Picknicks genießen und bei lecker Drinks feine Filme schauen ist machbar. Das Filmprogramm spricht alle Altersgruppen an: Kinder & Eltern werden beim preisgekrönten Animationsfilm „Die drei Räuber“ genauso auf ihre Kosten kommen, wie Eltern, die mit ihren Sprösslingen das Lebensgefühl des Berlins der 90er Jahre bei „Lola rennt“ teilen wollen. Alle die bildgewaltig mit „Cloud Atlas“ durch die Zeit reisen wollen oder lieber mit „Absolute Giganten“ wissen wollen, warum das Leben klein, lang und beschissen ist, kommen auf ihre Kosten. Und wer wissen will, wie der Kulturkampf der 80er Jahre ausging ist bei „Tod den Hippies!! Es lebe der Punk“ genau richtig. Wer noch mal die Wirrungen der Wendezeit humoristisch erzählt haben will, dem sei „Goodbye, Lenin“ empfohlen.

Der Eintritt kostet 4 € pro Film.

Fulminantes Feuerwerk krönt Laternenumzug beim Kulturtag


Harburg. Beim vierten verkaufsoffenen Sonntag dieses Jahr konnten es sich die Kulturliebhaber mal so richtig gut gehen lassen: Von 12 bis 20 Uhr hatten Harburger die Möglichkeit, in 21 Kultureinrichtungen vorbeizuschauen. Und das für nur 3 €.
Das vielfältige Programm hat tausende Besucher in die Kultureinrichtungen gelockt. Im Archäologischen Museum Hamburg, der Sammlung Falckenberg, der Fischhalle, im Harburger Theater oder in einer der anderen vielen Locations gab es viel zu entdecken.
Eine gelungene Premiere zum 15. Kulturtag: Die Veranstaltung fand erstmals in Kooperation mit dem Citymanagement Harburg e.V. statt. Hierdurch waren neben dem kulturellen Angebot noch einige weitere Aktionen in der Harburger Innenstadt zu sehen. Die Kombination der beiden Events machte den Tag zu einem vielfältigen Sonntagnachmittag für die ganze Familie. Über 30.000 Besucher kamen in die City und genossen den Shoppingtrip durch die City.
„Ich freue mich über ein lebendiges Harburg mit viel Kunst, Kultur, Shopping und natürlich dem großen Laternenumzug. Der Kulturtag ist eine äußerst gelungene Kooperationsveranstaltung, die im nächsten Jahr gern wiederholt werden kann!“, lobt Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen.
Neben dem gastronomischen Angebot, den beliebten Stelzenläufern und dem Kinderprogramm war das Erlebniszelt am Lüneburger Tor ein weiteres Highlight. Hier konnten die kleinen Besucher ihre kreative Seite entdecken und bunte Laternen und Dekorationen basteln, die dann beim größten Laternenumzug Hamburgs ab 18 Uhr eingeweiht wurden. Auch Decathlon überraschte schon kurz vor der Eröffnung der neuen Filiale die Besucher mit Aktionsprogramm und nützlichen Give-aways. Die geöffneten Geschäfte in der gesamten City boten passend zum Wetter Winterbekleidung und die ersten Weihnachtsgeschenke an.
Der Umzug der Harburger Schützengilde, der dieses Jahr 20. Jubiläum feierte, startete an mehreren Treffpunkten und führte mit vier Routen durch die Harburger City. Diese endeten alle auf dem Harburger Rathausplatz, rechtzeitig zum großen Feuerwerkfinale. Spätestens beim Feuerwerk auf dem Dach der Arcaden haben sowohl bei den kleinen als auch bei den großen Gästen die Augen zu leuchten begonnen. Die bunten Laternen, leuchtenden Luftballons und Stelzenläufer brachten den vollen Rathausplatz zum Staunen.
Zeitgleich zum Kulturtag fanden am 3. und 4. November die Harburger Lionstage im Phoenix Center statt, die mit Bühnenprogramm, Leckereien und einer großen Tombola, bei der u.a. ein iPad und eine Wochenend-Reise gewonnen werden konnten, für einen guten Zweck sammelten. Knapp 15.000 Euro sind dabei zusammengekommen!
Natürlich waren auch die anderen Center wieder mit tollen Aktionen mit an Bord und auch in den Satelliten gab es viel zu sehen. An vielen Ständen konnten Laternen für den späteren Umzug gebastelt werden.




Besucher trotzten herbstlichem Wetter


Bei der Nacht der Lichter am 21. September und bei dem anschließenden Herbstfest in der Harburger Innenstadt erlebten die Besucher Hamburgs Süden von seiner bunten und musikalischen Seite. Trotz Unwetterwarnungen und Regenschauern genossen Harburgerinnen und Harburger auf dem Rathausplatz die Live-Musik und das abwechslungsreiche gastronomische Angebot.


Auf dem Rathausplatz startete das Herbstfest bereits am Sonnabend um 15 Uhr mit einem tollen Kinderprogramm von Liedermacher, Musiker und Autor Mirko Frank. Mit seiner Mitmach-Aktion begeisterte er die kleinen Besucher und formte so mit Trommeln und Kazoos ein kleines Orchester. Begeistert waren die Gäste auch von der Tanzcompagnie Süderelbe und von der farbenfrohen bolivianischen Folklore-Gruppe. Mit bunten Kostümen und rhythmischer Musik brachten die Tänzerinnen und Tänzer das Publikum zum Strahlen. Franz Josef und Band brachten den Platz mit ihren deutschen Pop-Songs trotz Regenschauern zum Feiern. Im Anschluss tanzten Besucher, bei der Headphones-Party zu der Musik von drei verschiedenen DJs. Sie bespielten drei Kanäle, die mit den ausgeliehenen Kopfhörern empfangen werden konnten.

Am kalendarischen Herbstanfang - Sonntag, dem 23. September 2018 - sorgte Youngstar Matthias Eike mit Schlagern für gute Stimmung. Der beliebte Shanty-Chor De Windjammer’s brachte maritimen Flair urbane Atmosphäre vor dem Harburger Rathaus und ließ Tradition und die plattdeutsche Sprache wieder aufleben. Als die Sänger „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ anstimmten, schunkelte der ganze Rathausplatz. Ein Highlight war wieder Peter Sebastian, der mit seinen lebendigen Songs den ganzen Platz zum Mitsingen animierte und trotz Regen für eine einzigartige Stimmung sorgte. Die anschließende Autogrammstunde ließ viele Fans strahlen. Als krönender Abschluss begeisterte das gemeinnützige Projekt "Zusammen weiter", das  Menschen aus verschiedenen Kulturen über die Musik zusammenbringt. Der Music Academy Stage Choir präsentierte Songs aus eigenem Repertoire und bot mit dem internationalen Jugendorchester "SOL" unter der Leitung des irakischen Musikers Ali Shibly ein besonderes Konzert der Kulturen für Harburg.

Neben dem Fest auf dem Rathausplatz lockten die geöffneten Geschäfte mit vielen Attraktionen für die ganze Familie rund 35.000 Besucher in die Harburger City. Die steg gab den Harburger erste Einblicke in die Umbaupläne des Herbert-Wehner-Platzes. Auch die Center und Fachmärkte am Großmoorbogen und in der Nartenstraße überraschten die Besucher mit tollen Aktionen und einem spannenden Programm.

An allen drei Feier-Tagen gab es ein umfangreiches gastronomisches Angebot. Besonders beliebt waren die klassische Bratwurst und Leberkäse, aber auch Käsespätzle, afghanische Spezialitäten, vegane Burger und leckere Crêpes sowie verschiedene Süßwaren. Außerdem gab es verschiedene Weinspezialitäten von u.a. den Eißendorfer Schützen sowie Bier und nicht-alkoholische Getränke.

Mit ihren fabelhaften Kostümen waren die Oakleaf Stelzenkünstler wieder ein sehr beliebtes Fotomotiv.
Auf das nächste Event mit Sonntagsöffnung können sich die Harburger bereits jetzt freuen: Am 4. November 2018 lädt das Citymanagement gemeinsam mit der Harburger Schützengilde zum Laternenfest mit Hamburgs größtem Laternenumzug ein! Parallel dazu findet der 15. Harburger Kulturtag statt.



7. Lichterlauf

Am Freitag findet die sechste Nacht der Lichter statt. Ab 18 Uhr erstrahlt in diesem Jahr die Har-burger Innenstadt in bunten Farben und wird zur einzigartigen Kulisse – mit tollem Programm, Live-Musik und kulinarischen Köstlichkeiten. Über 30 Gebäude und Bauwerke werden illuminiert. Von 18.00 bis 23.00 Uhr gibt es auf dem Harburger Rathausplatz ein buntes Bühnenprogramm. Parallel dazu startet ab 19.15 Uhr wieder der „Lichterlauf“ mit drei unterschiedlichen Streckenlängen.

Die verkehrstechnischen Einschränkungen werden so gering wie möglich gehalten.
Kurzübersicht geplanter Sperrungen am 21.09.2018 zwischen 19.00 und 22.00 Uhr:
• Nartenstraße (nur kurzfristig gegen 19.30/19.45 Uhr)
• Hafenstraße/ Konsul-Ritter-Straße sind „Frei bis zur Zitadellenstraße“, halbseitige Sperrung der Fahrbahn
• Seehafenbrücke Richtung Karnapp ist der Linksabbieger nicht möglich
• Harburger Schloßstraße; (Verbot der Einfahrt)
• Seehafenstraße und Blohmstraße sind „Frei bis Kanalplatz“
• Veritaskai wird der Verkehr in den Schellerdamm Richtung Süden geführt
• Zitadellenstraße / Dampfschiffsweg (vorgeschriebene Fahrtrichtung links)

Sie haben ebenfalls die Möglichkeit, sich als Anlieger im Quartier in die Veranstaltung einzubringen. Ob Sie Kerzen ins Fenster stellen oder Ihr Gebäude von innen oder außen anstrahlen – Ihrer Fantasie für die Beleuchtung Ihres Hauses sind keine Grenzen gesetzt.

Diese Laufstrecken verbinden die Harburger City mit dem Binnenhafen: